Aktuelles


JMD-Treffen

14.-15.06.2016 in Palermo

An zwei Tagen diskutierten die Partner der Universitäten, an denen unser JMD akkreditiert werden soll, über die Gestaltung und Umsetzung unseres Studiengangs. Am Ende eines sehr produktiven Treffens steht nun der Plan für unseren JMD, so dass wir uns in den nächsten Monaten intensiv mit der Akkreditierung beschäftigen können.


4. Transnational Meeting

27.-28.05.2016 in Amsterdam

Auf unserem vierten Transnational Meeting in Amsterdam widmeten wir uns besonders der ersten Planung unserer Multiplier Events, die im nächsten Jahr an jeder Partneruniversität stattfinden werden. Auch neue Ideen für unser nächstes ISP wurden anhand der Evaluation des vergangenen ISPs in Palermo generiert. Mithilfe des gesamten Konsortiums lernten wir inspirierende neue best-practice-Modelle für die Gestaltung unseres Studiengangs kennen.


3. Transnational Meeting

27.-28.11.2015 in Porto

Während unseres dritten Transnational Meetings kamen wir alle in Porto zusammen. Nach einem äußerst produktiven Meeting stehen nun die vier Partneruniversitäten fest, an denen unser JMD akkreditiert werden soll. Für das anstehende ISP im Februar/März 2016 haben wir, angepasst an unsere Erfahrungen aus dem letzten Jahr, neue Unterrichtsstrukturen entwickelt, um die von uns erarbeiteten Leitlinien in der Praxis zu erproben.


 2. Transnational Meeting

19.-20.06.2015 in Luxemburg

Auf unserem zweiten Transnational Meeting kam unser Konsortium für zwei Tage in Luxemburg zusammen. Die Fortschritte der einzelnen AGs wurden vorgestellt und diskutiert, weitere Aufgaben verteilt und Meilensteine gesetzt. Eines der zentralen Themen des Meetings waren das vergangene ISP und dessen Evaluation, aus der wir neue Ideen für unser nächstes ISP und die Gestaltung unseres Einzelmoduls gewinnen konnten.


AG 1: Workshop

20.03.2015 in Mainz

"Mediävistische Kompetenzen und Employability"

Welche Kompetenzen zeichnen gutausgebildete Mediävisten, welche einsatzfähige Arbeitnehmer aus? In Vorbereitung auf unsere SWOT-Analyse ließen wir Vertreter aus der Altgermanistik und den Arbeitsfeldern Medien und Kultur für einen Tag in Mainz zusammenkommen. Gemeinsam erarbeiteten wir die Stärken und Schwächen mediävistischer Studiengänge in Hinblick auf die Anforderungen der Arbeitsmärkte. Anhand dieser Ergebnisse entwickeln wir nun unsere Arbeitgeber- und Alumniumfrage, um herauszufinden, welche Fertigkeiten wir in unserem Studiengang weiter oder stärker fördern müssen.


1. Transnational Meeting

29.11.2014 in Mainz

Auf unserem Kick-Off-Meeting in Mainz galt es, viele wichtige Entscheidungen über die zukünftigen Arbeitsschritte und Vorgehensweisen in unserem Projekt zu treffen. Neben Vereinbarungen über Kommunikationsstruktur und Projektmanagement wurden die Aufgaben der einzelnen AGs besprochen und besonders für unsere SWOT-Analyse erste Inputs gegeben. Besonders wichtig war auch die Planung des ersten ISPs in Porto, für das wir Unterrichtsstrukturen entwickelt haben, mit denen wir für die Studierenden eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen können.