Joint Master Degree „Transnational German Studies“

Ausgehend von unseren Leitlinien zur Vermittlung berufsbezogener Kompetenzen in geisteswissenschaftlichen Studiengängen haben wir den viersemestrigen Joint Master Degree  „Transnational German Studies“ entwickelt mit dem Ziel, Studierenden aus Europa und aus aller Welt einen attraktiven geistes- und kulturwissenschaftlichen Masterstudiengang anzubieten, der

  1. europäische Geistesgeschichte und Kulturgeschichte in historischer Tiefe, auf der Basis einer disziplinären Fachwissenschaft und auf fachwissenschaftlich avanciertem Niveau vermittelt;
  2. der einen hohen Anteil interdisziplinärer und transeuropäischer Inhalte anbietet;
  3. der ein internationales Studium und die Erfahrung des europäischen Hochschulraums in strukturierter Weise ermöglicht;
  4. der zugleich in besonderem Maße und kontinuierlich integriert in den Studienverlauf die nicht-fachlichen Kompetenzen der Studierenden fördert, insbesondere interkulturelle Kompetenzen, sprachliche Kompetenzen und weitere Berufsfeld-relevante Kompetenzen.

Die internationale Studiengruppe von 15 TeilnehmerInnen studiert gemeinsam je ein Semester an vier europäischen Universitäten:

  1. Semester: Universidade do Porto, Portugal
  2. Semester: Université du Luxembourg, Luxemburg
  3. Semester: Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
  4. Semester: Università degli Studi di Palermo, Italien

Der Studienverlauf ist über die vier Semester hinweg kohärent gegliedert in drei Typen von Modulen:

  • Modul „Kultur und Sprache (I-IV)“: Veranstaltungen zu Kulturwissenschaft, zur vertieften deutschen Sprachkompetenz sowie disziplinär eng benachbarter Felder.
  • Modul „Literatur (I-IV)“: Seminare, Vorlesungen und Kolloquien zu Literaturgeschichte, Theorie und Methodik kulturwissenschaftlich und komparatistisch orientierter Literaturwissenschaft.
  • Modul „Employability und Kompetenzerwerb (I-III)“: unterschiedliche Formate, um Kenntnisse über mögliche Berufsfelder, Erwerb von berufsrelevanten Fähigkeiten und Erfahrungen sowie die Bildung von Netzwerken kontinuierlich zu gewährleisten.

Begleitend zum  diesem Lehrprogramm ist ein besonderes Beratungskonzept Bestandteil des JMDs. Neben einem „Kompetenzcheck“, der der Reflexion über die eigenen Fähigkeiten, Entwicklungspotentiale und Interessen im Hinblick auf mögliche spätere Berufsfelder dienen soll, wird studienbegleitend ein Mentoring-Programm angeboten. Wir haben einen Pool von im Berufsleben erfahrenen MentorInnen mit geisteswissenschaftlichem Hintergrund aus dem Umkreis aller vier Universitäten gebildet, die sich bereiterklärt haben, mit jeweils ein bis zwei Studierenden über die vier Semester hinweg Kontakt zu halten. Zudem werden wir ein Buddyprogramm aufbauen bzw. an vorhandenen Buddyprogrammen partizipieren, so dass unseren neu ankommenden internationalen Studierenden an jeder Universität erfahrene und muttersprachliche Studierende in Alltags- und Studienangelegenheiten zur Seite stehen.

Der JMD "Transnational German Studies" startet voraussichtlich im WS 2018/19.